GESCHICHTE VON STRUSS AUDIO

PERFEKTER KLANG SEIT 40 JAHREN

Struss Audio ist eine polnische Firma, die sich mit der Konstruktion und Produktion von High-End-Audioverstärkern beschäftigt.

Über 40 Jahre Erfahrung in der Branche, einzigartiges Know-how und tausende Stunden des Musikhörens haben dazu beigetragen dass die Mitarbeiter solche Verstärker konstruiert und hergestellt haben, die selbst die Erwartungen der anspruchsvollsten Audiogeräten erfüllt.
Struss Audio-Verstärker werden mit den besten Qualitätskomponenten von renommierten Unternehmen hergestellt.

Besondere Kondensatoren und Feldeffekttransistoren wurden mit besonderer Sorgfalt ausgewählt. Die Schaltungen der angebotenen Verstärker sind in SMD-Technologie montiert, welche mit einer präzisen Montage von elektrischen und mechanischen Komponenten zusammengestellt ist und die Zuverlässigkeit der Ausrüstung signifikant erhöht sowie den Klang positiv beeinflusst.

Einzigartige konstruktive Lösungen, die durch Patente geschützt sind, sind eines der wichtigsten Elemente des angebotenen Equipments und gewährleisten eine hohe Klangqualität.

Der Klang ist ähnlich dem der renommiertesten Unternehmen der Welt. Laut einiger Nutzer ist er sogar besser.

TECHNOLOGIE UND VORLIEBE ZUR MUSIK

Die Faszination für Rockmusik, besonders die Rolling Stones und die Leidenschaft für guten Sound waren der Ansporn für Zdzisław Hrynkiewicz-Struss, sich professionell mit der Herstellung von den Verstärkern zu beschäftigen. In den 1970er Jahren konnten sich nur wenige Menschen gute Geräte leisten. Auf diese Art und Weise fand der Gründer von Struss Audio den Weg zum perfekten Klang für zu Hause.

1975 - 1985 – KARRIEREWERDEGANG

Zdzisław Hrynkiewicz-Struss begann seine berufliche Laufbahn mit der Arbeit an der Polnischen Akademie der Wissenschaften im Team der Elektroniker.

Als Grundlage seines Wissens wurde die gesammelte Erfahrung bei der Konstruktion von Kleinsignalverstärkern sowie bei den angewendeten Messtechniken. Dies alles trug später dazu bei, dass er sich mit der Schaffung von hochwertigen Verstärkern beschäftigte.

Die Anfänge der Produktion waren aufgrund der Verfügbarkeit elektronischer Komponenten sowie dank der Zusammenarbeit mit einer unabhängigen Produktionsstätte möglich. Die Inspiration für die Geräte und Konstruktionen des finnischen Professoren Matti Otali resultierte mit dem Entwurf und der Konstruktion eines dreiteiligen Verstärkers. Der Verstärker wurde nach der Konfrontation mit dem britischen Verstärker verkauft und dies für das Äquivalent eines Wagens Fiat 125P. Der nächste professionelle Schritt war der Aufbau eines Kassettenrekorders nach eigenem Design.

1985 – 1990 – ZUSAMMENARBEIT MIT PHILIPS UND STUDER AG

Współpraca z firmą Philips wiąże się z wymarzonym dla pasjonata elektroniki wyposażeniem – szczególnie w przyrządy pomiarowe i komponenty.

Zdzisław Hrynkiewicz-Struss nawiązuje także współpracę z firmą Studer AG, dla której projektuje tor odczytu magnetofonu szpulowego Revox B77.

1995 – ERSTES EIGENES PROJEKT - STRUSS 01-2

Nach Abschluss der Zusammenarbeit mit Philips beschloss Zdzisław Hrynkiewicz-Struss, Verstärker nach eigenen Entwürfen herzustellen.

Das Ergebnis dieser Arbeit war Struss 01-2, der von dem Monatsmagazin „Hi-Fi und Musik“ mit dem Titel „der Verstärker des Jahres“ ausgezeichnet wurde, gefolgt von Struss 140, der im Jahr 1997 von der Zeitschrift „Audio“ ebenfalls mit diesem Titel ausgezeichnet wurde.

1996 – ANFÄNGE VON STRUSS AMPLIFIERS

Die Entscheidung, die Firma Struss Amplifiers zu etablieren, war eine natürliche Folge der früheren Entwicklung. Preisgekrönte Verstärker, großartige Ergebnisse der Verstärkerprüfung Audio Show, die von Adam Mokrzycki organisiert wurde, sowie hervorragende Verkaufsergebnisse bestätigen die Richtigkeit der Entscheidung. Zdzisław Hrynkiewicz-Struss, seine Frau und mehrere Subunternehmer gestalten das Unternehmen..

1997 – 2000

Die Produktion von den Verstärkernachfolgern Struss 140L, M und S fand am Tele- und Radiotechnischen Institut in Warschau statt.
Es war eine Initiative des Leiters einer der dortigen Abteilungen. Die Fragmente des Patents von Zdzisław Hrynkiewicz-Struss wurden bei der Herstellung weiterer Verstärker verwendet.

Gleichzeitig betrieb er den Laden „Przy Ratuszowa“ und merkte schnell, dass das Sitzen ohne einer Aufgabe, kein Job für ihn ist.

Zwei Jahre arbeitete er an einem Neubau, der auf anderen Annahmen als die Konkurrenz beruhte.


2001 – STRUSS Q ALS EFFEKT EINER ANDEREN KONSTRUKTIONSPHILOSOPHIE

Im Jahr 2001 erschien ein weiteres Modell des Verstärkers – Struss Q – auf dem Markt. Er wurde von Audiophilen sehr gut aufgenommen und erhielt monatlich die Empfehlung des „Audio Video“.

2002 – 2008 - CHOPIN

In diesem Zeitraum ging der „Chopin“ Verstärker in Produktion. Der Name verpflichtete den Schöpfer, die Ausrüstung auf höchster Klasse zu produzieren, und auch die besten Noten in den durchgeführten Tests von dem „Audio Video“ -Magazin erreichte. „Chopin“ gehörte zur High-End-Gruppe und gehört immer noch zu den besten Geräten, die im Jahr 2008 getestet wurden.


2011

Die Zeit für die dynamische Entwicklung des Unternehmens ist gekommen. Der Erfolg von Chopin führte zu geschäftlichem Erfolg – wachsendes Interesse an den Produkten und damit am Umsatz des Unternehmens.

2012

Es wurde die industrielle Produktion eingeführt, die die höchsten Leistungsstandards garantierte. Die volle Reproduzierbarkeit der Verstärker neuer Generation STRUSS R ist ebenfalls gewährleistet.


2013

Der in dieser Zeit produzierter Verstärker R-150 war dynamischer, detaillierter und hatte einen natürlichen Klang. Die Anzahl der Geschäftspartner in der Europäischen Union wuchs rasant. Auch in Kanada wurde ein Händler gefunden. Die Rückmeldungen der dortigen Nutzer in Bezug auf die Verstärker waren hervorragend.

2015

Die Eigentümerstruktur der Firma ändert sich. Es gibt Geschäftsaktionäre, die an den effektiven Verkauf von Verstärkern auf ausländischen Märkten glauben.

Die Firma firmiert unter dem Namen Struss Audio. Organisatorische Veränderungen gehen Hand in Hand mit der Arbeit am neuen Verstärkermodell.

2017 – VERSTÄRKER DM 250

Das Ergebnis der dreijährigen Arbeit des neuen STRUSS AUDIO-Teams war der Verstärker DM 250. Nach jahrelangen Versuchen und Verbesserungen wurde beschlossen, die Topologie der Verteilung einzelner Elemente des Verstärkerinnenraums aus der bewährten Konstruktion aus dem Jahr 2000 zu nutzen. Um optimale Resultate zu erzielen, wurden jedoch mehrere Dutzend signifikante strukturelle Änderungen eingeführt. Der Verstärker DM 250 war ein Projekt, deren Herstellung über neueste Technologien verfügte und sich über globalen Standards für Qualität und Zuverlässigkeit auszeichnete.